BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Fenster in Deutschland 2022

 

Für Marktdynamik sorgten vor allem steigende Preise

Der deutsche Fenstermarkt wuchs auch im Jahr 2021 signifikant. Für den Aufschwung sorgten aber vor allem die rasch steigenden Verkaufspreise, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[DEUTSCHLAND | 14. März 2022] Angeschoben vom Wohnungsneubau wuchs die Nachfrage nach Fenstern auch im Jahr 2021 konstant. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Fenster in Deutschland erhöhte sich der Absatz um 1,4 Prozent gegenüber Vorjahr auf 14,7 Millionen Fensterflügel. Für Dynamik sorgten aber vor allem die steigenden Verkaufspreise. Infolge der Teuerung bei den Rohstoff- und Materialpreisen stieg der durchschnittliche Verkaufspreis pro Fensterflügel um 5,9 Prozent gegenüber Vorjahr und damit die Herstellererlöse um 7,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 4,92 Milliarden Euro. Einen Umsatzzuwachs gab es in allen Materialgruppen. Am stärksten fiel dieser bei Holz/Alu-Fenstern aus (+8,5% geg. VJ). Regional entwickelte sich die Großregion Nord (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen) am besten (+8,9% geg. VJ).

 

Quelle: BRANCHENRADAR Fenster in Deutschland 2022